Einträge von Jörg Weishaupt

Neue Bewegung im Dossier der St.Vither Burgruine

Bei dem wissenschaftlichen Symposium am Donnerstag, 25. März 2021, haben verschiedene Wissenschaftler und Fachleute sich mit der Geschichte und der Zukunft der St.Vither Burgruine beschäftigt. Unter ihnen auch Simon Matzerath, der in St. Vith wohnhafte Museumsdirektor des Historischen Museums Saar in Saarbrücken. (Abdruck aus Monatsblätter ZVS 10/2021 mit freundlicher Genehmigung des Geschichtsvereins ZVS)

Positionen zur Entdeckung, Erforschung und touristischen Inwertsetzung der Burg St. Vith

Bei dem wissenschaftlichen Symposium am Donnerstag, 25. März 2021, haben verschiedene Wissenschaftler und Fachleute sich mit der Geschichte und der Zukunft der St.Vither Burgruine beschäftigt. Unter ihnen auch Simon Matzerath, der in St. Vith wohnhafte Museumsdirektor des Historischen Museums Saar in Saarbrücken. (Abdruck aus Monatsblätter ZVS 10/2021 mit freundlicher Genehmigung des Geschichtsvereins ZVS)

Kanone der Burg St.Vith aus dem 14./15. Jh. wiederentdeckt!

Um das Jahr 1350 wurde der zu dieser Zeit bereits bedeutende Markt St. Vith mit dem Bau einer Burg und einer Ringmauer zu einer befestigten Stadt ausgebaut. Zu ihrer Verteidigung wurde sie Ende des 14. Jh./Anfang des 15. Jh. auch mit den damals entwickelten Hinterlader-Kanonen „Veuglaire“ bestückt. Eine dieser Kanonen wurde bei Aufräumarbeiten auf dem Gelände „An der Burg“ Anfang des 19. Jh. gefunden und von Dr. HECKING in seiner 1875 erschienenen „Geschichte der Stadt und Herrschaft St.Vith“ exakt beschrieben. Danach verlor sich ihre Spur und allgemein wurde angenommen, daß sie spätestens bei der Zerstörung der Stadt Ende 1944 endgültig verloren ging. Nun wurde sie von unserem Mitglied Lorenz Paasch im Museum „Dräj Eechelen“ der Stadt Luxemburg wiederentdeckt.

St. Vither Karneval und die Burg

Zur jüngeren Geschichte der Stadt St. Vith gehört sicherlich der Karneval mit seinen eigenen Traditionen. Für die Bürgerinitiative war dies ein Grund, von der Karikaturistin Annette Müllender eine Zeichnung anfertigen zu lassen, die unsere Burg mit den Traditionsfiguren des St. Vither Karnevals zeigt